Just Start Typing Text and Press Enter

alt text
Benny

Latest from the blog

Menu
Close
Mrz 14, 2017

Machs gut Vista! Hallo Linux?!

| By
Vista Desktop

Vorgestellt wurde Windows Vista im Jahr 2006. Jetzt läuft der Support seitens Microsoft aus. Was das heißt erfahrt ihr hier!

Von XP zu Vista

Dass sich manche Nutzer von Computern erst vor Kurzem von Windows XP getrennt haben, und das auch nicht ohne Zwang, kann ich ja bis heute nicht verstehen. Ich hab schon 2006 Lebwohl gesagt. Leider bin ich nicht direkt zu Linux gewechselt sondern hab die Beta von Windows Vista installiert.

Was mich bis heute wundert, wie manche Menschen immernoch auf Vista rumhacken können. Ich fand’s, mit den Erfahrungen rund um XP im Hinterkopf, viel besser. Toppen konnte das eigentlich nur Windows 7. Es erkannte Treiber schon im Ansatz, eine Funktion die bis ins heutige Windows 10 weiterentwickelt wurde und wie ich finde, schon lange Standard sein sollte. Auch erkannte, nach Installation von Vista, der Computer eine im Standby befindliche XBOX 360. Das war für mich damals ganz großes Kino.

Über die Optik brauchen wir jetzt nicht mehr reden, das war vor 10 Jahren aber schon ein riesen Fortschritt zum angestaubten Windows XP.

Hasta la Vista!

[Ja, die Überschrift musste jetzt sein.] Jetzt wird dem Betriebssystem von Microsoft der Stecker gezogen. Konkret heißt das, dass Windows Vista ab April keine Sicherheitsupdates [eigentlich gar keine Updates] mehr erhält. Alle Nutzer, die aktuell noch Vista einsetzen, sind also genauso angeschmiert wie XP Nutzer.

Was kann man nun also tun?

  • Ohne Internet betreiben?! Lieber nicht! Ausser ihr habt vor auch keine USB-Sticks mehr zu verwenden. In jedem Fall stellt das Gerät ein Sicherheitsrisiko dar.
  • Upgrade auf Windows 7?! Kann man machen. Ich empfehle direkt im Anschluss ein Update auf Windows 10. Damit ihr demnächst nicht schon wieder vor selbem Problem steht. Der Rechner muss aber beides natürlich auch mitmachen können. Ist es zu stark, ist er zu schwach…oder so.
  • Upgrade auf Linux! Die Lösung gefällt mir immer am besten. Das ist nämlich in der Tat ein Upgrade. Vorallem könnt ihr wahrscheinlich dann so oft updaten, bis euch der Kasten unterm Arsch wegbricht. Also gern eine Distribution raussuchen und installieren. Bei der Auswahl helfe ich natürlich gern weiter. Zum Thema Desktops unter Linux hier noch ein Artikel!

Wie ihr euch auch entscheidet, fragbenny hilft auf jeden Fall weiter. Also schreibt mir gern, wenn ihr Probleme haben solltet!