Just Start Typing Text and Press Enter

alt text
Benny

Blogbeiträge

Menu
Close
Jul 07, 2016

Mac und Applemythen

| By
Mac und Applemythen

Mac- und Applemythen debunked

Über Windows und Linux habe ich letzter Zeit recht viel geschrieben. Dennoch biete ich natürlich auch Hilfe an, im Umgang mit Geräten von Apple. Ob iPad, iPhone, Mac oder Macbook, fragbenny hilft!

Geräte von Apple sind lange Zeit über jeden Zweifel erhaben gewesen, zumindest in den Augen des treuen Apple-Käufers. Ob ein Mac, iPhone oder iPad, es funktioniert einfach. Zumindest ist das die landläufige Meinung über Geräte aus dem Hause Apple. Ich versuche hier ein paar Mythen zu entkräften und biete natürlich Support, falls sie Probleme mit Ihrem OSX/iOS Gerät haben sollten.

Ein Mac muss niemals neugestartet werden

Viele Nutzer von Macbooks klappen ihre Geräte einfach zu. Neugestartet wird in den seltensten Fällen. Das kann man generell machen, führt aber häufig zum Anwachsen einer temporären Auslangerungsdatei. Diese lässt sich ohne weiteres auch nicht mehr so einfach löschen und verstopft im schlimmsten Fall den Computer. Besser mindestens 1 mal die Woche neustarten. Das gilt auch für iDevices!

Apple-Geräte sind sicherer

Das stimmt nur bedingt. Apples Betriebssystem OSX (bald wieder MacOS) ist eng verwandt mit dem Unix-Abkömmling BSD. Qua Architektur ergeben sich daher Sicherheitsboni. Ist der Anwender aber nicht vorsichtig und fühlt sich durch den Einsatz eines Mac’s zu sicher, ergeben sich auch da Angriffsvektoren für Schadsoftware und Co. Besser ist es, sich vorher Gedanken zu machen, auf was man da gerade klicken möchte.

Geräte von Apple sind qualitativ besser

Teuerer heißt leider nicht immer auch besser. In dem Falle kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass es eben nicht so ist. Es gibt gute Apple-Geräte die lange halten, aber gibt es auch Geräte von anderen Herstellern die lange ihren Dienst verrichten. Es häufen sich aber in letzter Zeit Mängel, die man so von Apple nicht kannte. Darunter sind qualitativ schlechte Displays und durchgebrannte Grafikkomponenten.

OSX und iOS lassen sich leichter bedienen

Dass die Betriebssysteme aus dem Hause Apple leichter zu bedienen sind, gehört auch eher in die Kategorie Alltagsmythos. Sobald man sich mit Betriebssystemen eingehender beschäftigt, lassen sich auch welche finden, die sogar noch einfacher sind als die von Apple und Microsoft. Beispiel dafür ist häufig die Firmenpolitik der jeweiligen Firma, die verhindert, dass bestimmte Dinge mit den Geräten gemacht werden kann. Wenn Sie es gern selber mal ausprobieren wollen, versuchen Sie doch einfach mal ein Android-Gerät an einen Mac anzuschließen und Daten raufzukopieren. Alternativ können Sie gern einmal versuchen von einem Mac auf eine, in NTFS formatierte Festplatte, zu schreiben (Daten raufzukopieren).

Sollten Sie jetzt überlegen, welches denn Ihr nächstes Gerät werden könnte, zögern Sie nicht mit zu kontaktieren. Ich helfe gern bei der Entscheidungsfindung.