Logo von fragbenny

Die FOSS Klassiker – VLC, Firefox und Libre Office

Gerade erst sind von meinen FOSS Klassikern, also Programmen welche ich schon ewig nutze, Updates rausgekommen. Darunter ist zum Beispiel VLC 3.0, Libre Office 6.0 und Firefox Quantum aka. Version 57. Warum es sich nach wie vor lohnt diese Programme zu nutzen versuche ich im Folgenden zu schreiben.

Die FOSS Klassiker? Warum FOSS?

Vielleicht zuallererst einmal die Begriffserklärung des Wortes FOSS. FOSS oder FLOSS, gern auch mit Punkten zwischen den Buchstaben, ist ein Akronym für Free and Open Source Software und oder Free / Libre and Open Source Software. Common ist eher der Begriff Open Source oder auch freie Software, wobei der nicht die ganze Community abdeckt, bzw. eher ein Marketing Begriff ist. Generell meint man aber oft das selbe.

Im Prinzip geht es darum, nicht nur Programme auf den „Markt“ zu werfen, sondern auch den zugrundeliegenden Quellcode mitzuliefern, sodass auch Modifikationen und Forks möglich sind. Beides finde ich unterstützenswert und generell nutze ich viel bis ausschließlich FOS Software.

Updates, Updates, Updates

Irgendwie scheinen sich die Hersteller/Entwickler der 3 oben angesprochenen Programme abgesprochen zu haben. In letzter Zeit bekamen nämlich alle größere Pointreleases.

Am längsten benutze ich dabei aber den VLC Player. Der ist seit meinem ersten „richtigen“ Computer eigentlich immer mit an Board gewesen. Jetzt also in Version 3.0 mit GTK3 Unterstützung und unter Gnome mit funktionierendem und nativem Dark Skin. Hurray! Ansonsten kommt auch ein ein Chromecast Support mit und noch einige andere Änderungen, die auch im Changelog nachlesbar sind.

Warum den VLC nutzen?

Nach wie vor zählt er natürlich zur Standardauswahl an Programmen, die ich direkt nach Installation des zugrundeliegenden Betriebssystems (aktuell Fedora) installiere. Warum? Ganz einfach, er spielt seit Jahr und Tag eigentlich so gut wie jedes Format ab. Früher unter Windows musste man für sowas ewig viele Codec-Packs installieren. Das hat sich spätestens mit dem Video Lan Client (auch ein Akronym :D ) erledigt. Auch lässt sich eine Unmenge einstellen und es gibt auch Support für Netzwerkstreams (von einer Webcam zum Beispiel) und Streams von TV-Karten. Ein must-have für jedes Gerät, auch weil der VLC Unterstützung vom Desktop bis zum Smartphone mitbringt.

FOSS Klassiker VLC in Version 3.0

Firefox Quantum?!

Bei Quantum denke ich ja erstmal an Nuka Cola, aber gehört vielleicht nicht hier hin. Was Mozilla mit Quantum abgeliefert hat, ist aber mehr als bemerkenswert. Ein toller „neuer“ Browser, der das Potential hat, Chrome und Co. wieder mehr Marktanteile abzujagen.

Ich bin sogar wieder ausschließlich auf Firefox unterwegs. Vorher hatte Chrome Opera abgelöst, wobei davor auch Firefox lange mein Standardbrowser gewesen ist. Mit Quantum gehts also wieder in die richtige Richtung und ich bin gern dabei. Vorallem GTK3 Support (wie auch beim VLC) und die ganzen Privacy Features + die neuerliche Geschwindigkeit konnten mich dazu bewegen, doch mal wieder einen Blick auf FF zu riskieren. Gefühlt bleibt die Kiste bei mehreren Tabs kälter als bei Chrome vorher, also auch noch ein Punkt auf der Habenseite.

Chromium war übrigens auch mal lange Zeit mein Browser stellt aber keine wirkliche Alternative mehr dar. Wenn dann lieber the real deal. Ähnlich wie bei der Google / Startpage Problematik. Da benutz ich lieber den alternativen Suchanbieter DuckDuckGo, was übrigens auch aktuell meine Hauptsuchseite ist.

FOSS Klassiker Firefox in Version 58 aka Quantum

Libre Office

Auch Libre Office hatte ein größeres Pointrelease mit LO 6.0 (mittlerweile 6.0.1). Auch hier wurde viel geschraubt und es ist besser als zuvor. Es wurden sogar einige nervigen Glitches behoben, die mich eigentlich am meisten genervt haben. Zusammen, auch hier, mit dem Dark Skin und Breeze Dark ist es eine der schicksten Office Suites derzeit.

An LO kam ich sogar erst durch meine erste Ubuntu Installation back in the days. Seitdem kommt mir nichts mehr anderes auf die Kiste. Danke Kingsoft und Co. aber danke nein. Ich bin mit Libre Office super zufrieden und habe damit auch demletzt wieder mal ein Buch formatiert (nein, nicht von mir selber :D ). Generell macht Libre Office alles was man als normaler Benutzer braucht und übererfüllt sogar die Erwartungen, gemessen an dem Trägen fortexistieren von Apache Open Office zum Beispiel.

[Von LO gibts von mir noch kein Screenshot. LO 6 muss sich wohl erst in die Repos von Fedora kämpfen :D ]

Updates, Entwickler und Spenden

Das wars erstmal mit den Klassikern und deren Updates. Hier vielleicht nochmal der Appell auch mal ne Spende an die Entwickler zu schicken, wenn das Programm gefällt. Gerade bei kostenlosen Programmen ist es mitunter nicht leicht, Gelder einzuwerben. Deswegen als zufriedener Nutzer proaktiv handeln und direkt spenden!