Just Start Typing Text and Press Enter

alt text
Benny

Latest from the blog

Menu
Close
Nov 23, 2015

Der richtige Browser

| By
Der richtige Browser? fragbenny!

Der richtige Browser

Einleitend möchte ich den Begriff Browser noch einmal erklären. Ein Browser ist das Programm, auf dem Computer, mit dem man im Internet surft. Das heißt, mit dem Programm ruft man Webseiten, wie zum Beispiel Wikipedia oder Google, auf.

Vorab muss ich auch sagen, dass es ‚den‘ richtigen Browser nicht gibt. Die Entscheidung welchen Browser man einsetzen sollte hängt vom Nutzer des Computers ab. Auch ist die Wahl des ‚richtigen‘ Browsers abhängig vom eingesetzten Betriebssystem (Windows, OSX oder Linux).

Übersicht zum Thema Browser

Google Chrome ist einer der schnellste, wenn nicht der schnellste Browser. Chrome bringt eine breite Unterstützung für Multimedia-Inhalte wie z.B. Flash mit. Auch ein eigener PDF-Vorschaumodus ist mit inbegriffen. Ein Hauptaugenmerk bei Chrome ist Sicherheit, deshalb wird Chrome regelmäßig aktualisiert und lässt Tabs (geöffnete Webseiten) nicht auf andere Tabs oder sogar das System zugreifen.Es gibt einen großen App-Store aus dem Erweiterungen und Apps installiert werden können.

Chromium ist ein Browser der wie auch Chrome aus dem Chromium Quellcode zusammengestellt wird. Ihm fehlen aber, im Gegenzug zu Chrome, Multimedia-Plugins. Damit ist Chromium aber zu 100% OpenSource, also etwas freier als Chrome. Auch hier gibt es einen fast deckungsgleichen App-Store.

Firefox ist einer der ältesten Browser, entwickelt von Mozilla. Der Browser wird auch von vielen OpenSource-Projekten und Datenschützern empfohlen. Firefox unterstützt viele Multimedia-Inhalte, Flash muss aber per Plugin nachinstalliert werden. Auch Firefox bietet einen eigenen App-Store.

Opera ist ein Browser, tendenziell quelloffen ist und viele Neuerungen vorstellte, die später von anderen Browsern übernommen wurden. Er unterstützt Erweiterungen und einen Modus um sich an die benutzte Internetgeschwindigkeit anzupassen.

Safari ist ein, von Apple entwickelter, Browser. Er wird mit dem Betriebssystem von Apple ausgeliefert. Er ist proprietär, das heißt der Quelltext lässt sich nicht einsehen, so bleiben Schwachstellen tendenziell längere Zeit unentdeckt. Apps und Erweiterungen lasst sich hier nachladen, das heißt über verschiedene Webseiten installieren.

Internet Explorer / Edge heißen die beiden Eigenentwicklungen von Microsoft, die mit dem Betriebssystem Windows ausgeliefert werden. Der Erstgenannte ist der alte Browser, der in Zukunft nicht mehr unterstützt wird. Der zweite ist der neue Browser, der mit Windows 10 Einzug ins System findet. Edge unterstützt, zum Teil, die selben Apps und Erweiterungen wie Google Chrome. Auch ist der neue Browser sicherer, da komplett neu entwickelt.

Das Betriebssystem und der Browser

Auch hängt es natürlich vom benutzten Betriebssystem ab welcher Browser am besten geeignet ist. Edge und Safari gibt es nur für die jeweiligen Betriebssysteme die sie auch schon enthalten. Diese sind aber nicht unbedingt die besten Internetprogramme, da sie auch nicht quelloffen sind. Unter Linux würde ich am ehesten Chrome empfehlen da die Unterstützung für Flash mitgeliefert wird, ist diese gar nicht erforderlich dann kann es gern auch Chromium sein. Firefox ist eine sehr gute Alternative dazu. Opera führt, ob seines avantgardistischen Funktionsumfangs, ein Nischendasein, ist aber auch noch zu empfehlen.

Von Safari und Edge würde ich, wie oben schon angesprochen eher abraten. Edge ist, relativ ähnlich wie Windows, noch nicht so ‚reif‘ wie die anderen Browser und Safari ist eher die Lösung für Appleliebhaber. Beide bieten keine Möglichkeit sie nach dem Umzug auf ein anderes Betriebssystem weiter zu nutzen.

Abschließend noch ein paar Erweiterungen zum Schutz

Privacy Badger blockiert Werbenetzwerke, damit man nicht unfreiwillig als Proband für Werbetreibende agiert.

Https Everywhere zwingt Webseiten zur Nutzung von Https, einer verschlüsselten Verbindung zwischen Servern und Ihrem Computer.

Ein guter Adblocker (blockt Werbung) kann/sollte auch benutzt werden, da spreche ich aber keine konkrete Empfehlung aus, da sich in diesem Metier aktuell viel bewegt.

Ich rate auch zum Einsatz eines alternativen Suchanbieters, aber dazu mehr in diesem Blogbeitrag.

Bei weiteren Fragen können Sie mich, wie gewohnt, über die Kontaktdaten auf dieser Seite erreichen.

Ihre Computerhilfe in Bremen.