Just Start Typing Text and Press Enter

alt text
Benny

Latest from the blog

Menu
Close
Nov 21, 2015

Datenschutztipps vom Computerfachmann

| By
Datenschutztipps von fragbenny

Datenschutztipps von fragbenny

Es ist mir ein persönliches Anliegen, Wissen, dass ich mir an gelesen oder selbst angeeignet habe weiterzugeben. Das trifft ganz speziell auf den Bereich Datenschutz zu, da ich auch glaube, dass es wichtig ist, und zunehmend wichtiger wird, zu wissen wie viel man an Daten ins Internet entlässt. Von mir bekommen Sie daher ein paar Datenschutztipps. Der NSA/BND-Skandal hat uns anschaulich gezeigt in welchem Umfang die NSA und auch andere Geheimdienste, Daten von uns Bürgern im Internet abgreifen. Auch die beschlossene Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung und andere vermeintlich sicherheitsrelevante Gesetze beschränken Bürgerrechte massiv.

Die Frage ist nun, wie lässt sich das ändern? Direkt ändern können wir daran leider nichts aber wir können uns davor so gut es geht schützen. Zugleich erhöht man damit auch den Schutz vor kriminellen Machenschaften im Netz.

Hier nun ein paar konkrete Datenschutztipps

  • Benutzen Sie in jedem Fall für verschiedene Webseiten und Emailadressen verschiedene Passwörter. Am besten auch komplexe Passwörter, bestehend aus Zahlen, Buchstaben (groß und klein) und Symbole. Auf Wörter würde ich dabei verzichten.
  • Um sich diese Passwörter auch merken zu können empfiehlt es sich einen Passwort-Safe zu nutzen. Das ist eine App oder ein Programm, dass mit einem Hauptpasswort (dieses unbedingt merken) entsperrt wird und alle weiteren Passwörter enthält. Vergleichbar mit einer Art Schlüsselbund. Ich empfehle OpenSource-Lösungen wie zum Beispiel Keepass.
  • Kontakte und Kalender sollten nicht bei Google, Apple oder Microsoft liegen. Ich empfehle Fruux, (nutze ich selber auch) da sie auf OpenSource setzen, Ihre Passwörter nicht speichern, verschlüsselt mit Ihrem Computer oder Smartphone kommunizieren und in Deutschland beheimatet sind.
  • Eine Emailadresse, die am besten was kostet. Gute Anbieter dafür sind Posteo (benutzen Grünstrom, verschlüsseln, können anonym bezahlt werden) oder Mailbox (setzen verstärkt auf Verschlüsselung). Warum sollte man dafür zahlen? Weil man sich dann die Spamtiraden erspart mit denen man bei GMX und Web.de belästigt wird, auch mangelt es bei diesen Anbietern erheblich an Sicherheit. Google, Apple und Microsoft sind da keine Alternativen, da sie im Thema Datenschutz einfach zu schwach agieren.
  • Das Umsteigen von unsicheren Messengern und SMS auf sichere Lösungen wie z.B. Telegram oder Signal. Das sind beides OpenSource Kommunikationslösungen die zum Teil genauso leicht bedienbar sind wie Whatsapp und Co.
  • Das verschlüsseln der Endgeräte (Computer, Tablet, Smartphone) ist wünschenswert aber geht zum Teil mit Geschwindigkeitsverlusten einher. Da würde ich abwägen ob es wahrscheinlich ist dass, das Gerät geklaut werden könnte.

Generelle Hinweise zum Datenschutz

Wie Sie beim Lesen vielleicht schon festgestellt haben, tendiere ich zu OpenSource (da für Profis einsehbar, Schwachstellen werden schneller gefunden und geschlossen), Verschlüsselung (da es den Geheimdiensten schwerer gemacht wird zu verfolgen was man im Internet macht) und kleinen Anbietern die auch gern was kosten (große Anbieter sind öfter träge und haben nicht das Interesse den Kunden zu schützen wohingegen bei kleineren Anbietern Datenschutz, allein als Eigenwerbung, eine größere Rolle spielt). Sie dürfen mich gern zu jedem Punkt gern ansprechen, via Email oder einem anderem Kommunikationskanal anschreiben.

Update: Ich habe noch einen Artikel zum Thema Locky , einen Artikel über Datenschutztipps im Jahr 2016 und einen Artikel über alternative Suchmaschinen. Da diese Themen teilweise verwandt mit obigem sind, lesen Sie sich diese auch gern noch einmal durch. Hier auch nochmal ein Blogeintrag zum Thema Passwörter.